Samstag, 29. November 2014

Kommunikation mit Babys über Seelensprache.




Wir waren bei lieben Freunden zu Besuch. Ich habe mich so gefreut ihr Baby zu sehen.
Als wir an sein Bettchen getreten sind, hat er sofort angefangen mit mir zu kommunzieren. Was für ein Geschenk ist es, die Seele und die Laute eines Babys verstehen zu können.

Wie funktioniert diese Kommunikation? 
Bevor ein Baby die menschliche Sprache sprechen kann, nutzt es die unterschiedlichsten Laute wie — Baba, Wu, Jaja, Da Ha Hu. 
Wir nennen diese Laute „Babysprache“. Aber das sind nicht einfach simple Laute, sondern sie bilden die Seelenstimme und Seelensprache des Babys

Seelensprache ist die ureigenste Sprache der Seele und alle Seelen verstehen diese. Man kann lernen Seelensprache zu übersetzen und somit die Wünsche Bedürfnisse und Blockaden verstehen lernen. 

Alle Menschen lernen in einer Muttersprache zu sprechen. Diese Sprache erlernen wir durch unseren Geist bzw. unser Bewusstsein. Sprechen der gelernten Sprache geschieht mit unserer linken Gehirnhäfte, die für Logik, Analytik, Organisieren, Ordnung usw. zuständig ist. 
Seelensprache wird nicht durch unseren Geist/ Bewusstsein gesteuert und kommt von unserer rechten Gehirnhälfte. Diese Gehirnhälfte ist zuständig für Kreativität, Inspiriation, Intuition, Kunst, Ganzheitlichkeit. Hier sitzt das Unterbewusstsein, welches die Kraft der Seele ausdrückt.

Erlernt das Kleinkind dann die menschliche Sprache, nutzt es seine Seelensprache nicht mehr. Ein Mensch nutzt normalerweise nicht die Seelensprache. Die Stimme eines Neugeborenen hingegen kommuniziert definitiv in Seelensprache und diese Sprache kann man verstehen lernen. Mehr darüber gibt es im Buch: Seelensprache-Erkenne Deine innere Wahrheit. 
 
Zurück zu meinen Erlebnissen: An diesem Nachmittag haben alle viel geredet, da wir uns lange nicht gesehen hatten. Wir haben viele Themen berührt und während der Gespräche der Erwachsenen habe ich beobachtet und gespürt, wie sensibel das Baby auf alles reagiert, was im Raum geschieht, welche Art Gespräche geführt werden, worüber geredet wird. Wow, was für eine Entdeckung war das.

Worte und Gedanken sind feine Energie und Schwingung. Diese Energie und Schwingung kann entweder positiv, nährend, aufbauend, liebevoll sein oder auch verletzend, harsch, negativ, unangenehm. Das Baby nimmt ganz genau wahr, was gesprochen wird, aber nicht nur durch ausgesprochene Worte, sondern auch durch die Frequenz und Schwingung der Gedanken, die man aussendet. 
Ich habe mitbekommen, wie das Baby ganz sensibel auf jedes Thema reagiert hat und seine Bedürfnisse, Vorlieben und Befindlichkeiten zum Ausdruck gebracht. Er hat an allem Anteil genommen und sich über seine Seelensprache mitgeteilt.
Wenn die Themen etwas hitzig wurden, es um Probleme ging, oder beispielsweise Kriminalität geredet wurde, machte es teilweise laute Geräusche und ich konnte seine Seele verstehen, die sagte: "Sprecht so nicht, sprecht bitte über ein anderes Thema. Ich möchte das nicht hören." Oder wenn über andere Menschen gesprochen wurde und es vielleicht lästernd war, sagt es "Bitte geht liebevoll mit allen Menschen um." 
Genauso quietschte er auch, wenn es um schöne Dinge ging und dann merkte ich, wie sehr er bestätigte, was wir gerade gesagt hatten.

Wenn über ihn gesprochen wurde, weil man vielleicht denkt, das Baby bekomme den Inhalt des Gesagten gar nicht mit, hat er alles verstanden und aufgenommen. 
Ich war sehr erstaunt, wie sensitiv das Baby die Schwingung im Raum, die Gespräche, die Gedanken wahrnehmen kann und dadurch entweder genährt wird oder negative Schwingungen erhält. Die Seele des Jungen hat sich liebevolle, positive, herzöffnende Gespräche und Gedanken gewünscht. Und wer wünscht sich das eigentlich nicht?
 
Lange habe ich ihn auf dem Schoß gehabt. Die Kommunikation zwischen uns verlief im Stillen, ich habe kaum laut gesprochen. In meinem Inneren habe ich meine Seelensprache gesprochen und habe ihm Liebe gegeben. "Ich liebe Dich. Ich liebe Dich. Ich liebe Dich." habe ich wiederholt. Liebe hat eine heilsame Frequenz und Schwingung und durch das wiederholte Sprechen im Inneren, das Chanten, entsteht eine wohlige Liebesenergie. Das hat ihm gefallen.
Ich war sehr erfüllt und glücklich nach diesem Treffen, es mich so vieles tiefer verstehen lassen. Es ist so wichtig achtsam mit unseren Gedanken und Worten umzugehen.

Auch wenn man vielleicht nicht an die Seele, Gedankenübertragung, Telepathie oder wie auch immer man es bezeichnet, glaubt, gibt es viele Mütter und Väter, die einzigartige Erlebnisse mit ihren Kindern haben und Dinge vorher spüren können, wie es dem Kind geht, was es braucht oder möchte.
Dies ist die feine Verbindung über Energien und Schwingungen und geht von Herz zu Herz, von Seele zu Seele. 
 
Wenn Du Erlebnisse ähnlicher Art hattest, würde ich mich freuen, wenn Du einen Kommentar hinterlässt.

Ich danke Dir. 
Amira


Kommentare:

  1. Danke für deinen Artikel über unsere Kleinsten, die keinen Workshop für Seelensprache brauchen. Die Frage ist vielmehr, wie können wir das Bewusstsein ihrer Erzieher anregen, dieses Gott gegebene Talent zu erhalten und vieles Andere mehr, das ihnen so nach und nach abtrainiert wird.
    Als Studentin habe ich mein Examen über frühkindliche Erziehung gemacht. Da durfte ich erfahren (und ahnte es schon lange), dass Liebe für Babies ein Grundnahrungsmittel ist. Ohne Liebe würden sie sterben. Nach Mark Spitz und anderen.
    Die Seelensprache, bzw. den Gesang habe ich auch bei schon älteren Grundschulkindern gesungen. Es war mit einem Mal mucksmäuschen still im Raum. :)
    Natürlich gibt es neben der Sprache immer eine Metakommunikation. Es kommt immer auf die Schwingung an, an der etwas ausgedrückt ist.
    Ich habe eine neue Schülerin, die fast taub ist. Sie hört mit einem Hörgerät recht gut. Aber sie reagiert ganz besonders, wenn ich mich ihr frontal zuwende und ihre Hände nehme und während ich spreche, Liebe sende. Nach 3 Stunden lernen hat sie gefragt, warum ich schon gehen muss :).
    Beim nächsten passenden Moment werde ich mal Seelensprache bei ihr ausprobieren. Sie ist schon 7 Jahre alt. Mal sehen …
    <3 Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Gabriele, das ist ja schön zu hören. Da hast Du ja viel Erfahrungen sammeln können. Ja natürlich läuft die Kommunikation auch über alle anderen Wege. Es war für mich spannend und berührend, es auch so in der Stille zu erleben. Liebe Grüße an Dich. Amira

    AntwortenLöschen